Skip to main content
Auch im Winter sicher unterwegs

Auch im Winter sicher unterwegs

13. Dezember 2022
Frau Naturverzaubert
gezeichnet von Frau Natur Verzaubert Instagram

Der Winter ist definitiv angekommen und die Freude gross der Himmel stahlblau, Puderzucker-Landschaften und Schneeflocken die um uns tanzen, da will man nur noch eines, raus in die Natur und die Winterlandschaft geniessen. Doch so sehr die Berge und Landschaften locken, gibt es doch einige Punkte die man beachten sollte wenn man an Höhenangst(Akrophobie) leidet.

Ich kann von mir sagen, im Winter bin ich einiges mutiger unterwegs als im Sommer, das Gelände, die Hänge oder der Abgrund sieht durch den vielen Schnee um einiges ungefährlicher aus, was natürlich trügischer ist und genau gleich gefährlich ist wie im Sommer, darum bitte unbedingt die Karte genau lesen wenn ihr die gleiche Route im Sommer wandern möchtet ob dies auch wirklich für euch machbar ist.

als Hilfe
sac-cas.ch

Planen von Wintertouren

Man vergisst gerne bei einer Winterwanderung und begeht den Fehler dass Höhenmeter und Strecke genau so gut geplant werden sollte wie im Sommer. Eine Winterwanderung erfordert mehr Anstrengung und Zeit. Die Tage werden schneller dunkel und auch die Ausdauer kann nachlassen. Bedenke auch das du einmal einen falschen Weg nimmst, kann vorkommen wenn Wegweiser, Pfade oder Fusspuren von den Vorgängern durch Neuschnee nicht mehr erkennbar sind und darum:

  • Wetter- und Schneeverhältnisse prüfen und anschauen
  • Abkürzungsmöglichkeiten der Tour kennen
  • Hüttensituation im Wandergebiet prüfen
  • aktuelle Informationen des Gebietes einholen

Rucksack packen

20 – 32 Liter Packmass sollte genügend Platz haben für Wetterschutz und Ersatzkleider plus Verpflegung.

  • Stirnlampe
  • Taschenapotheke (inklusiv persönliche Medikamente)
  • topografische Wanderkarte
  • Sonnenschutz (im Winter bitte fetthaltige Cremes)
  • Brille (bitte ausreichend UV-Schutz) die Augen werden es euch danken.
  • Kopfbedeckung
  • Teleskopstöcke
  • Kompass
  • Rucksacküberzug, damit der Inhalt bei Schneefall trocken bleibt

Was ziehe ich an

Zwiebelprinzip heisst das Zauberwort:) man trägt mehrere Schichten Kleider übereinander, wodurch man vor der Kälte geschützt ist und gleichzeitig Schichten ausziehen kann wenn es wärmer wird.

Winterwanderschuhe

Robust, griffig und bequem sollte er sein, für trockene Füsse soll er sorgen und trotzdem atmungsaktiv sein.

Signalisation

Die Signalisation für das Schneeschuhwandern ist in der Regel pink (Fachdokumentation Signalisierte Schneeschuhrouten der Beratungsstelle Unfallverhütung bfu und Empfehlung Wandernahe Angebote der Schweizer Wanderwegeschweizmobil.ch
Die Signalisation für das Winterwandern ist in der Regel pink (Empfehlung Wandernahe Angebote der Schweizer Wanderwege)schweizmobil.ch

Wildruhezonen

Bitte achtet auch auf die Schutz und Wildruhezonen! die Tiere haben es sich besonders im Winter verdient.wildruhezonen.ch

Hast du alles?

wenn ja, bist du jetzt startklar und es kann losgehen:)

Ich wünsche euch viel Spass und unfallfrei im schönen Winterwanderland Schweiz.

Auf Kommentare und Anregungen freue ich mich wie immer.

Herzliche Grüsse

Alexandra

Winterwandern mit Höhenangst
Winterwanderung Sustenpass
Winterwanderung Adelboden
Winterwandern mit Höhenangst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert